Aufstellungen mit Aha Effekt

Lösungsorientiert & Ressourcenstärkend

In dieser prozessorientierten Beratung wird das Verhalten und die empfundene Problemstellung des Einzelnen, aus dem Interaktionsmuster mit dem agierenden Umfeld (z.B. Unternehmen, Haushalt, Sportverein etc.) heraus betrachtet.

Zudem werden Situationen mit Hilfe von Gegenständen (z.B. Holzklötzen), aber auch Personen (z.B. Bei Familien-, oder Organisationsaufstellungen) aufgestellt, mit dem Ziel einer lösungsorientierten Betrachtung im Sinne einer übergeordneten Erkenntniswahrnehmung (Metaebene, Vogelperspektive). Einfach gesagt, entstehen auf diese Weise neue Lösungsansätze auf Grund einer differenzierten Betrachtung des Problems. 

Die Systemtheorie geht auf den Biologen Ludwig von Bertalanffy  zurück, der die Realität anstelle einer isolierten Betrachtung (deduktives Verfahren) von Einzelphänomen als eine Vernetzung dergleichen darstellte.

Er setzte der isolierten Einzelbetrachtung den Systembegriff entgegen, wobei dieser Begriff eine Menge von Elementen und deren Relation untereinander beschrieb. Die Systemische Beratung basiert genau auf dieser Grundannahme.

Weitere wichtige Theorien zum Systembegriff stammen von Humberto Maturana und Francisco Varela (Autopoiesis), Stuart Kauffman (Selbstorganisation), Bronisław Malinowski und Alfred Radcliffe-Brown (Strukturfunktionalismus) sowie Talcott Parsons (Strukturfunktionalismus oder Systemfunktionalismus) und Niklas Luhmann (soziologische Systemtheorie).

top